Es befindet sich kein Hotel in ihrer Merkliste.

Pauschalreise

Angebote suchen
Grand Canyon of the Yellowstone – USA Skyline von New York – USA San Francisco – USA Freiheitsstatue – USA
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen

Fakten

Einwohner:

528.700.000

Fläche:

24.709.000 km²

5 größte Metropolen:

Mexiko-Stadt, New York, Los Angeles, Chicago, Washington D. C.-Baltimore

Klimazonen:

Kalte Zone; Gemäßigte Zone; Subtropen

Nordamerika - auf einen Blick
Map
Einzelne Länder

Nordamerika - Land und Leute

Amerika - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Der nördliche Teil des Kontinents Amerika umfasst u.a. die gesamten Vereinigten Staaten von Amerika als auch Kanada, Mittelamerika und Grönland. Somit beträgt die Fläche Nordamerikas etwa 24.930.000 km². Diese 22 Länder plus die 50 Staaten der USA weisen große kulturelle Unterschiede auf, was sich zum Beispiel mit den verschiedenen Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Grönländisch und Niederländisch belegen lässt. Mehr als eine halbe Milliarde Menschen leben in ganz Nordamerika, wobei sich durchschnittlich 21 Menschen einen Quadratkilometer teilen. Währungen sind unter anderem der Dollar und der Mexikanische Peso. Aufgrund der vielen Länder eignet sich Nordamerika für alle Arten des Reisens - seien es Städtereisen, Strand-, Sport- oder Natururlaube.

Große klimatische Spanne in Nordamerika

Alaska – USA

Von eisig kalt bis drückend heiß: Nordamerika bietet verschiedene Klimazonen. Im Norden, z.B. in Teilen Kanadas, auf Grönland und Alaska, sind die Sommer recht mild und die Winter sehr kalt. Die verschiedenen Bundesstaaten der USA unterscheiden sich ebenfalls in ihren klimatischen Begebenheiten. Von heiß bis kalt ist hier ebenso alles zu finden. Vor allem die Länder Zentralamerikas sind im Sommer sehr heiß, da sie nicht weit vom Äquator entfernt sind. Reisen nach Nordamerika kann man aus diesem Grund zu jeder Zeit unternehmen. Besondere Wetterereignisse in Nordamerika sind Hurricanes und Tornados - Wirbelstürme, die über das Land fegen.

Bequemes Reisen und nostalgische Straßen

Niagarafälle – Nordamerika

Bequem ist der Norden über Flughäfen wie beispielsweise in Vancouver, Montréal oder Kangerlussuaq zu erreichen. Die Vereinigten Staaten von Amerika besitzen unzählige Flughäfen. Einige davon befinden sich in Los Angeles, Lincoln oder New York. Der Flughafen Mexiko-Stadt ermöglicht es beispielsweise, nach Mittelamerika zu gelangen. In den USA gibt es unzählige Highways, die die verschiedenen Staaten miteinander verbinden und ein schnelles Vorankommen ermöglichen. Doch in Großstädten ist davon abzuraten, selbst zu fahren. Hier ist es empfehlenswerter, sich ein Taxi zu nehmen. Sehr bekannt und umschwärmt ist die "Route 66", die Chicago im Osten mit Santa Monica im Westen verbindet. Das Befahren dieser Strecke mit ihrer traumhaften Landschaft wird ein unvergessliches Erlebnis sein.

Benimmregeln und Hinweise für Touristen

In den USA ist der öffentliche Konsum von Alkohol verboten. Ebenso ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden nicht gestattet. Besucht man ein Restaurant, so wartet man am Eingang auf das Personal, von dem man einen Tisch zugewiesen bekommt. Mit Trinkgeld geht man hier großzügig um: Bis zu 20 Prozent des Nettobetrages können dem Personal gegeben werden. Auch in Mexiko sollte man mehr als 10 Prozent Trinkgeld geben. Hier sollte man im Restaurant zudem Wert auf angemessene Kleidung legen. Zudem sollten sich Frauen niemals - auch nicht tagsüber - zu freizügig zeigen. Darüber hinaus lohnt sich die Anschaffung eines Reiseadapters für eine Reise nach Nordamerika, da die Steckdosen nicht mit unseren identisch sind.

nach oben

TOP Reiseangebote Nordamerika

TOP Unterkünfte Nordamerika

TOP Angebote Nordamerika

Angebote aus der Umgebung

Nordamerika - Erleben und Genießen

Ein Besuch der Tempel der alten Maya sollte in Mexiko unbedingt unternommen werden! Meist befinden sich die verfallenen Prachtwerke im Dschungel und allein der Weg dorthin ist sehr aufregend und faszinierend. In den USA lohnt es sich, sowohl Städte als auch Naturwunder zu besichtigen. Hierzu zählen zum Beispiel Großstädte wie New York, Las Vegas, Miami und Hollywood sowie die Niagara-Fälle an der amerikanisch-kanadischen Grenze, der Grand Canyon und diverse Nationalparks. Sehenswertes in Kanada sind die weiten Landschaften sowie die Basilika Notre-Dame in Montréal und das Columbia-Eisfeld.

Religiöse sowie historische Feiertage in Nordamerika

Grand-Canyon-Nationalpark – USA

Viele Feiertage in Nordamerika sind wichtige Ereignisse aus der Vergangenheit. Der Weg zur Unabhängigkeit war durch Revolutionen und bittere Kämpfe gekennzeichnet. Die USA feiern zu Ehren des verstorbenen Bürgerrechtlers Martin Luther King am dritten Montag im Januar ein Fest. Der Unabhängigkeitstag am 4. Juli erinnert an die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten vom britischen Königshaus. Thanksgiving, übersetzt mit "Erntedankfest", wird am vierten Donnerstag im November gefeiert. Zu dieser Feier versammelt sich die ganze Familie und es wird ein gefüllter Truthahn serviert. In Mexiko sind die Feiertage eher religiöser Herkunft, so zum Beispiel Ostern und Heiligabend. Doch auch der Mexikanische Unabhängigkeitstag am 16. September und die Mexikanische Revolution am 18. November werden zelebriert. Kanada feiert seinen Unabhängigkeitstag am 1. Juli und den Tag der Arbeit am 2. September.

Deftige und frische Köstlichkeiten für jedermann

Boston – USA

Von frischen Burgern, knusprigen Pommes, saftigen Steaks und Hot Dogs über frittiertes Hühnchen, süßes und salziges Popcorn, American Cheesecake, Erdnussbutter und Cookies - amerikanisches Essen ist längst nicht mehr nur amerikanisch. Auch hierzulande finden wir viele Gerichte "der neuen Welt" auf unseren Speisekarten wieder. Genauso ist es mit mexikanischen Gerichten: Chili con Carne, Tortillas, Salsa-Soßen, Hackfleisch und Mais gehören zum vielfältigen und abwechslungsreichen Essen der Mexikaner. Dabei bestehen die Gerichte oft aus Zutaten aus der Umgebung, das heißt, es wird das gekocht, was die Natur hergibt.

Nordamerika bietet mehr als die Freiheitsstatue

Wenn man Nordamerika in all seinen Facetten kennenlernen möchte, dann lohnt es sich, eine Rundreise zu unternehmen. Berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Freiheitsstatue in New York oder das Weiße Haus in Washington D.C können somit nacheinander besichtigt und viele verschiedene Eindrücke gesammelt werden. Neben den berühmten Monumenten lohnen sich zum Beispiel auch der 340 km lange Strand in Oregon oder die Westernstadt Sheridan in Wyoming. Man sollte sich auch nicht scheuen, die nordamerikanischen Einwohner direkt anzusprechen. Gastfreundschaft wird in Nordamerika nämlich sehr groß geschrieben und wie könnte man ein Land besser erleben und kennenlernen als durch die Menschen, die in ihm wohnen?

nach oben