Hotels Isla Margarita

Mit wenigen Klicks zum Traumurlaub!
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
 
LASTMINUTE RABATT
JETZT SICHERN!
+
100€ GUTSCHEIN
Ihr Einlösecode: 11AT-4MX3-VGN2-GVP2 11AT-4MX3-VGN2-GVP2
als Cashback,
weitere Bedingungen
Leider sind zur Zeit keine Angebote zu Isla Margarita vorhanden Vielleicht sind diese Venezuela Angebote interessant für Sie...
1.
Hilton Manchester Airport Caracas, Venezuela (Sonstiges), Venezuela

Essen und Trinken Isla Margarita

  • Cocktails
  • Fischgerichte
  • Frisches Obst
  • Gerichte mit schwarzen Bohnen
  • Rindfleisch

Isla Margarita - Land und Leute

Die Isla Margarita ist eine der karibischen Inseln die zu den Kleinen Antillen gehört. Sie ist ein Teil des Staates Venezuela, die Landessprache ist spanisch und die Hauptstadt La Asunción. Sie liegt 40 km vom Festland entfernt und hat um die 500 000 Einwohner. Christopher Columbus entdeckte die Insel im Jahr 1498 und gab ihr den Namen Isla Margarita, aufgrund der vielen Perlentaucher. Die Insel besteht de facto aus zwei Teilen, wobei der östliche Teil sehr belebt ist und über eine üppige Vegetation verfügt, wogegen der westliche Teil fast menschenleer und wüstenartig ist.

Wann man am besten auf die Insel fährt

Auf der Isla Margarita herrscht ganzjährig ein relativ gleichbleibendes Klima. Die Temperaturen variieren zwischen 23 und 26 Grad in der Nacht und etwas über 30 Grad am Tag. In den Sommermonaten, von Juni bis Oktober, gibt es auf der Insel sehr viel mehr Regentage als in den Wintermonaten. Die paradiesische Insel liegt außerhalb der Hurrikanzone, die für die nördlicheren Antillen mitunter so gefährlich werden können. In der Osterwoche kann es sehr voll werden, denn dann kommen viele der Festlandbewohner dorthin, um das Osterfest zu zelebrieren.

Wie man auf die Isla Margarita kommt

Die Anreise zur Isla Margarita geht über Caracas, die Hauptstadt Venezuelas, von wo aus es Direktflüge nach Deutschland gibt. Von dort geht es mit einer venezolanischen Airline bis Porlamar, an der Ostküste der Insel. Für die Einreise ist kein Visum erforderlich, jedoch muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein. Um sich vor Ort fortzubewegen, gibt es viele Busse, und auch die Taxis sind billig. Für größere Ausflüge kann man auch auf einen Mietwagen zurückgreifen. Ausflüge aufs Festland sind von Punta de Piedras mit einer der zahlreichen Fähren möglich.

Was Reisende auf die Insel noch wissen sollten

Auf der Isla Margarita gilt die Währung Venezuelas, der Bolivar Forte. Für Reisende empfiehlt sich eine Mischung aus Bargeld und einer Kreditkarte. Sein Geld sollte man unauffällig bei sich tragen und auch sein Gepäck, besonders Wertgegenstände wie Kameras und eventuell Navigationsgeräte, sollten gut beaufsichtigt werden. Da sich die Insel in den Tropen befindet, ist es wichtig, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Man sollte kein Leitungswasser trinken und bei Salaten und Eis eher zurückhaltend sein. Die elektrische Spannung beträgt 110 Volt und man bekommt überall amerikanische Zwischenstecker, jedoch ist die Mitnahme eines Adapters sinnvoll.

Isla Margarita - Erleben & Genießen

In der Hauptstadt Asunción kann man die Plaza Bolivar besuchen, benannt nach Simón Bolivar, der Venezuela von den Spaniern befreite, und dessen Statue besichtigen, die sich auf der Plaza befindet. Den besten Blick auf die Hauptstadt hat man von der Festung der spanischen Eroberer aus. Sehr schön ist die höchste Erhebung der Insel, der Cerro El Copey. Es lohnt sich ein Mietauto mit einem Chauffeur zu nehmen, denn außer, dass man sich je höher man kommt, in einer Art Regenwald bewegt, wird man auf dem Gipfel mit erfrischender Kühle und einem atemberaubenden Blick über die ganze Insel belohnt. Ein Vergnügen der anderen Art bietet das Museo Marino, das sich auf der wüstenartigen Westhälfte der Insel befindet und eine sehr vielfältige und interessante Übersicht über das Leben in den Meeren vor der Insel erlaubt.

Die Feste auf der Insel (mit)feiern, wie sie kommen

Die Isla Margarita hat eine lange und vielfältige katholische Kultur, überall werden die religiösen Feste gefeiert. Wenn man das Osterfest mitfeiern möchte, sollte man seinen Aufenthalt früh buchen und sich auf sehr viele Menschen einstellen, denn auch die Festlandbewohner lieben es, Ostern auf der Isla Margarita zu feiern. In El Valle liegt die gotische Wallfahrtskirche der Heiligen Jungfrau vom Tal. Diese hat ein sehenswertes Bild der Jungfrau Maria über ihrem Altar und die alljährliche Wallfahrt ihr zu Ehren findet im September statt. Die Geschichte der spanischen Beherrschung der Insel kann man über das Castillo de Santa Rosa kennenlernen. Es liegt auf einem Hügel südlich der Stadt und wurde zur Verteidigung gegen Angriffe von Piraten erbaut. Von hier aus gingen sternförmig Gänge zu allen wichtigen Häusern von La Asunción ab. Für Fans südamerikanischer Musik bietet sich das Festival de la Música Latina mit Salsa und Popmusik an, das jedes Jahr im Juni beziehungsweise Juli in Porlamar stattfindet.

Die kulinarischen Vergnügen auf der Insel

Auf der Isla Margarita gibt es guten Fisch und eine reiche Auswahl an Meeresfrüchten. Zu empfehlen ist der Catalan, ein einheimischer Fisch, den man im Ganzen gegrillt oder gebraten bestellen kann. Da man sich aber in Südamerika befindet, wird der Reisende auch beim Bestellen des bekanntlich hochwertigen Rindfleischs keinesfalls enttäuscht. Parillas sind gemischte Grillplatten, mit mehreren Fleischsorten, aber auch mit Blut- und Bratwürsten. Für kleine Häppchen kann man Empanadas bestellen. Dies sind frittierte Teigtaschen mit sehr unterschiedlichen Füllungen. Wunderbar sind die vielen exotischen Früchte wie Mangos, Papayas, Orangen, Bananen Kokosnüsse, Passionsfrüchte, Melonen und Ananas, die man auch in Form von eisgekühlten Säften genießen kann.

Geheimtipp für alle, die gerne tanzen

Für Reisende, die Lust auf Nachtleben haben, besteht die Möglichkeit, die Tanzkünste zu verbessern. Es gibt Tanzklubs und Diskotheken mit unterschiedlichen Themen. So zum Beispiel in Porlamar das „Sevillanas“, wo es Flamencovorführungen gibt, aber wo man auch tanzen kann. Für Liebhaber eher südamerikanischer Tänze gibt es ebenfalls in Porlamar das „El Remo“-Restaurant. Mit einem eher einheimischen Publikum kann man hier seine Salsa-Künste verbessern und ganz nebenher auch noch die beste Paella der Insel essen. Am gleichen Ort gibt es auch einen britischen Pub sowie auch einige Kasinos.

Isla Margarita Klima im Überblick

  • Sonnenstunden 7.7 Stunden
  • Regentage 7.2 Tage
  • Höchsttemperaturen 31.8 °C
  • Wassertemperaturen 28 °C

Klimatabelle Isla Margarita

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchsttemperaturen 30 30 31 32 32 32 32 33 32 33 32 32
Tiefsttemperaturen 24 23 24 25 25 26 26 26 26 26 25 25
Sonnenstunden 7 8 9 9 9 7 8 8 7 6 7 7
Regentage 8 5 15 0 1 6 8 9 5 5 12 12

Details zum Isla Margarita Klima

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur der Luft
Durchschnittliche Wassertemperatur
Anzahl der Sonnenstunden
Anzahl der Regentage

Ausgewählte Hotelbewertungen zu Hotels Isla Margarita

01.08.2009 Lieblose Massenabfertigung im abgewohnten Hotel Badeurlaub Paar
2,1
Allgemein / Hotel Hotel entspricht nicht mehr der 4* Kategorie. Komplett abgewohnt. Management in der Aufsicht über Personal nicht zu beobachten. Service muss man hinterherlaufen. Insgesamt dreckig, die Barbereiche stinken nach vergossenen Getränken. Swimmingpool über gesamten Zeitraum nur zu 25% gefüllt, keine Umwälzanlage, Wasser wird jeden Tag durch massenweisen Chemikalienzusatz vor dem Zustand eines Urinals bewahrt, aber die Einheimischen lieben diese warme Brühe über alles. Für Kinder aus Europa muss dieses Wasser als eine ernste Gesundheitsbedrohung bewertet werden. Sicherheitsstandards werden missachtet, Feuerlöschhilfen in den Unterkunftsbereichen fehlen oder sind nicht betriebsbereit. Essen, ja, aber lieblose Massenabfertigung. Fehlt einmal Brot, wurde dies erst nach ca 20 Min abgestellt. Badehandtücher erst ab 09.00, ab 10.00 läuft man Gefahr, dass es den ganzen Tag keine frischen mehr gibt. Wir sind in ein anderes Hotel (Dunes) geflüchtet und waren dort dann sehr zufrieden.
Lage Hotel liegt unmittelbar am Strand. Einkaufsmöglichkeit Juan Griego ca. 20 min entfernt, nur mit Taxi erreichbar. Nächstes adequates Hotel (Dunes) ca. 15 min mit Taxi. Direkt neben dem Hotel befindet sich eine wilde Müllkippe, die dort streunenden wilden Hunde kommen auch in den Hotelbereich bis in den Speisesaal.
Service Miserabel und unfreundlich. Lediglich das Reinigen der Zimmer ist nicht zu beanstanden. Hat man eine Reklamation wird man an der Rezeption unfreundlich abgewiesen, man möge morgen wieder kommen. Die Verständigung ist dabei ausgesprochen schwierig, denn englischsprechendes Personal ist kaum vorhanden, wenn, dann nur rudimentäre Sprachkenntnisse. Eine Aufsicht über das Servicepersonal, wie man es aus vielen anderen Hotels kennt, haben wir nicht gesehen.
Gastronomie Reichhaltiges Angebot an einheimischen Speisen, diesich aber jeden Tag wiederholen. Keine Kennzeichnung/ Beschreibung der Gerichte. Stets Riesengedränge an den Ausgaben. An Sonderständen werden die Speisen lieblos auf den Teller geklatscht, selbst frühere Bw Küchen waren da besser.
Sport / Wellness Zum Swimmingpool brauche ich mich nicht mehr zu äußern. Der Strand wurde jeden Morgen vom gröbsten Schmutz und Abfall der Parties der Einheimischen am Vorabend gereinigt. Der bessere Strand mit Wellen und gutem sauberen Sandstrand liegt außerhalb des Hotelbereiches nach Süden. Das Animationsprogramm ist ausgesprochen dürftig und ausschließlich auf den Geschmack und die Bedürfnisse der Einheimischen Gäste ausgerichtet, nur in Spanisch.
Zimmer Die gebuchte Juniorsuite war ausreichend groß. Reinigung und Handtuchtausch sind nicht beanstanden. Zustand des Bad i.O., wenn auch schlimm abgewohnt. TV vorhanden, ein deutscher Sender, DW TV. Wasser aus der Leitung nicht trinkbar, was normal ist. Aber, es gab kein Trinkwasser in Flaschen, das musste man sich für teures Geld im Hotelladen kaufen, zumindest einmal, um dann die Flasche im Restaurant wieder auffüllen zu können. Das ist guter Service!!
Preis Leistung / Fazit Insgesamt entspricht diese Hotel nicht einer Viersterne Kategorie, weder der Gesamtzustand noch die Serviceleistungen erlauben eine solche Bewertung. Aufgrund meines Berufes muss ich mich häufig unter einfachen Lebensbedingungen in fremden Kulturkreisen aufhalten, will heißen, ich bin weiss Gott nicht pingelig, aber dieses Hotel ist eine Zumutung. Das Preis-Leistungverhältnis passt hier nicht mehr zusammen.
01.01.2009 wunderschöne Anlage, super Service Badeurlaub -
4,1
Allgemein / Hotel Zimmer sauber, tgl. Wäschewechsel, Anlage sehr gepflegt, Mahlzeiten als Buffet sehr abwechslungsreich und für jeden Geschmack etwas dabei. Das Personal ist hilfreich und durchweg freundlich. Animation nicht aufdringlich.Gäste überwiegend Skandinavier und Canadier. Wenn man bedenkt wie ärmlich die Einheimischen leben, ist das Hotel absolut seine Sterne wert.
Lage Das Hotel liegt ruhig und abgelegen in einer Bucht. Man kommt jedoch problemlos überall hin.
Service Sehr hilfsbereites und freundliches Personal. Anlage und Zimmer sauber. Sprache überwiegend englisch und spanisch.
Gastronomie Essen abwechslungsreich und international. Nachteil: nur Gruppentische
Sport / Wellness Spoetangebot ist ausreichend. Das Meer teilweise sehr unruhig. Genügend Liegen und Sonnenschutz vorhanden.
Zimmer Doppelzimmer genügend Platz, Bad ausreichend groß. tgl. Handtuchwechsel.
Preis Leistung / Fazit Ausflüge unbedingt machen,dann erlebt man die Insel richtig und erhält einen Eindruck über das dortige Leben. Jeep-Safarie super witzig. Handy-Erreichbarkeit leider schlecht, anrufen von der Rezeption aus ist jedoch günstig.
01.08.2008 Finger weg Badeurlaub Paar
1,2
Allgemein / Hotel Schmutzig, schlechte Zimmerausstattung, dreckige Matratzen, unsaubere Handtücher, keine bis wenige Englischkenntnisse an der Rezeption, Essen in Ordnung, stinkende Papageien mitten im Hotel im hoteleigenen Gehege, usw - FINGER WEG! Ist Geld nicht wert!
Lage Es gibt in der näheren Umgebung GAR NICHTS außer Slums.
Service Schmutzig und unhygienisch. Nicht eimnal nach Aufforderung wird das Zimmer geputzt. Dreckige Matratzen mit Bettwanzen und anderen Tieren. Dreckige Zimmer. Fuer entsprechende Zimmer muss man dann aufzahlen, sogar wenn man eine Queen Suite gebucht hat.
Gastronomie Immer das selbe - keine Abwecselung, aber fuer 1 Woche ok.
Sport / Wellness Dreckiger Pool. Gegenstände schwimmen im Pool. Bars am Pool sind genauso dreckig wie der REst des Hotels. Überall Bienen und Wespen (von den Fliegen im Hotel ganz zu schweigen). Strand enorm dreckig. Massenabfertigung auf kleinem HOtelstrand. 200 m weiter nach rechts kommt man dann direkt zur Abwasserableitung ins Meer, daher wird die hoteleigene Atmosphere dadurch vom Geruch her auch noch verstärkt.
Zimmer Schmutzig, mangelhaft und krankheitserregend. Standardzimmer viel zu klein. Kein Duschvorhang oder gar eine Tuere.
Preis Leistung / Fazit Finger weg! Der geasmte Ort Juan Griego hat NICHTS! Keine Shops, keine Bars - Hotel ist das einzige dort.
01.03.2008 Traumurlaub Badeurlaub Paar
4,3
Allgemein / Hotel Eine nicht mehr ganz neue Hotelanlage inmitten eines sehr gepflegten, tropischen Gartens. Die Zimmer (wir hatten eine Juniorsuite) waren zwar schon etwas abgewohnt, aber immer sehr sauber. Unser Zimmermädchen verwöhnte uns täglich mit einem anderen Arrangement der Tagesdecke. Man konnte ohne Bedenken nach dem duschen barfuß laufen, man hatte danach keine schwarzen Fußsohlen. Wir hatten AI gebucht. Wer alles isst, wird immer satt. Ich (in puncto Essen ein Problemfall) hatte meine Probleme abends immer etwas essbares zu finden. Aber das bedeutet nicht, daß das Essen schlecht war. Nur nicht mein Fall. Zum Frühstück hatte man keine Schwierigkeiten, und Mittags haben wir immer im Strandrestaurant gegessen, und dort findet man immer etwas.
Lage Die Anlage, die Zimmer und der Strand waren immer topgepflegt. Außerhalb der Anlage gleicht die Isla einer Mülldeponie. Die Venezolaner lassen ihren Müll da fallen, wo sie gerade stehen. Das verwischt den sehr guten Eindruck ein wenig. Man kann ohne Bedenken die Anlage verlassen und zu der nächsten Ortschaft Zaragossa spazieren. Wirkt jedoch sehr Menschenleer. Die Transferzeit von ca. 40 Minuten ist okay. Ausflugmöglichkeiten sind vorhanden. Ein Erlebnis ist die zweitagestour Orinoco Delta und Canaima. Sollte niemand verpassen. Wer schon von zu Hause aus buchen möchte, kann sich an Skylimit wenden. Wir waren mit diesem Unternehmen unterwegs und es war alles sehr gut organisiert. Der Preis ca. 337,- Euro.
Service Die Mitarbeiter des Hotels waren ausnahmslos sehr freundlich und hilfsbereit. Man spricht spanisch und englisch, aber die Angestellten bemühen sich, auch schon mal deutsch zu reden. Wenn alle Stricke reißen, ist da immer noch Sonja. Sie ist die Gästebetreuerin und die gute Seele des Hotels.
Gastronomie Die Gastronomie war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Aber bei den Themenabenden, fand man fast immer was essbares. Die Atmosphäre war etwa wie in einer Markthalle. aber in einem so großen Saal, kann man wohl kaum eine heimelige Atmosphäre erwarten. Im Strandrestaurant war das schon etwas angenehmer. Leider konnte man dort nur Mittags und Nachmittags etwas Essbares bekommen. Die Qualität und auch die Quantität war in Ordnung. Bars waren mehrere vorhanden und zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet. Das Personal war immer freundlich und gut gelaunt. Trinkgeld wird natürlich gern gesehen. Fürs Zimmermädchen haben wir hin und wieder ein Trinkgeld in Landeswährung aufs Bett gelegt, und alle anderen bekamen Dollarnoten. Die Servicemitarbeiter steckten ihr Trinkgeld alle in ein Glas, und zum Feierabend wurde es aufgeteilt. Das fand ich sehr angenehm, dann brauchte man nicht bei jedem Drink in die Tasche zu greifen.
Sport / Wellness Sport und Unterhaltung haben wir nicht in Anspruch genommen. Aber eigentlich ist alles vorhanden, was man im Urlaub erwartet. In der nähe der Rezeption ist ein Minimarkt und eine Boutique vorhanden. Auch eine Showbühne gibt es. Dort gab es abends ab 21:45 Uhr Vorstellungen, aber ausnahmslos in spanischer Sprache.Liegestühle und Schattenplätze sind eigentlich immer in ausreichender Menge vorhanden, obwohl das Hotel restlos ausgebucht war, allerdings mußte man die Auflagen für 1 Dollar am Tag ausleihen. Es gab zwei Swimming-Pools und einen Kinderpool, alle waren in tadellosem Zustand und sehr sauber. ebenso der Strand. Allerdings war an allen Tagen die rote Flagge gehißt. Trotzdem kamen erfahrene Schwimmer auf ihre Kosten. Für Kinder war der Strand etwas problematisch, wegen der Brandung.
Zimmer Unsere Suite verfügte über einen Wohnraum mit Küchenzeile, einem Schlafbereich, zwei Badezimmer und zwei Balkone. Alles war stets sauber und gepflegt. Sowohl im Wohn- als auch im Schlafraum stand ein Fernseher zur Verfügung. Der Safe mußte extra bezahlt werden. Wir hatten kurze Wege. Vom Zimmer zur Rezeption 1 Minute. Von der Rezeption zu den Pools 1 Minute und von dort war man in einer weiteren Minute am Strand. Die oft beanstandeten Klimaanlagen werden zur Zeit durch neue, ruhigere Aggregate ersetzt. Aber wir haben die Klimaanlage über Tag laufen lassen und nachts ausgeschaltet. So hatten wir keinen Lärm und keine Erkältung. Die Suite war nicht mehr neu und wies gebrauchsspuren auf, aber es war alles in einem Zustand, wo man sich wohlfühlen konnte.
Preis Leistung / Fazit Wir würden das Hotel jedem empfehlen. Ein muß sollte für jeden Urlauber die Zweitagestour Orinoco Delta - Canaima sein. Zum Telefonieren, sollte man sich zum Preis von ca. 2,- Euro eine Telefonkarte im Shop neben der Rezeption kaufen. Die Verkäuferin erklärt einem die Vorgehensweise und schreibt die erforderliche Vorwählnummer auf. Damit kann man dann ca. 20 Minuten nach Deutschland telefonieren. Das Preisleistungsverhältnis empfanden wir als sehr gut. Die beste Reisezeit ist wahrscheinlich das erste Quartal. Nehmen sie kein Insektenschutzmittel mit, sondern besorgen sie sich zum Preis von 3 Euro eins Tube OFF. Das ist dort nützlicher als alle europäischen Insektenschutzmittel.
01.10.2007 Recht empfehlenswert,aber eher interessant für Fleischesser Badeurlaub -
3,9
Allgemein / Hotel Hotel in punkto Sauberkeit und Freundlichkeit sehr zu empfehlen. Wunderschöne grosse Zimmer und guter Zimmerservice. Grosszügige Essenszeiten ,aber leider für Vegetarier zu wenig Auswahl an diversem Fisch und Meerestieren. Shrimps und Garnelen leider nicht ganz frisch .Und Brot und Brötchen in punkto Geschmack leider eine Katastrophe. Sonst gute Auswahl an Gemüse. Meeresstrand bei Hotel hat Unterströmung,deshalb nicht benutzt .Hotelpool super aber viel zu wenig Sonnenschirme.
Lage Entfernung zum Strand nur über die Strasse,aber man muss 15 Min.gehen bis zum Bus nach Porlamar. Dort auch guter Supermarkt. Keine Unterhaltungsmöglichkeiten vor Ort,aber nette Inselausflüge im Hotel zu buchen. Flugausflüge da nicht mit Schwarzumtausch bezahlbar zu teuer. Keine Chance solche Ausflüge zu buchen ohne genügend Bargeld,Travelerschecks oder Kreditkarte,da Geldautomaten nur kleine Geldbeträge ausspucken.
Service Zimmerreinigung einwandfrei,auch Freundlichkeit des Personals,aber es mangelt im Restaurant an Englischkenntnissen. Es kann kein Besucher von ausserhalb auch nur kurz mit aufs Zimmer gebracht werden,ohne dass man für ihn oder sie gleich eine ganze Nacht bezahlen muss.
Gastronomie 2 Restaurants und 2 Bars mit guter Speisenauswahl bei Gemüse,aber leider nicht bei Fisch und Meeresfrüchten. Brot und Brötchen in punkto Geschmack eine Katastrophe. Buffet OK,da sehr sauber ,aber viel zu aufmerksame Kellner ,die alle Speisen sofort abtragen,sobald man sich mal kurz etwas nachholen geht. Essen im Restaurant a la carte 1 mal pro Woche sehr stilvoll und romantisch,aber Garnelen leider nicht ganz frisch,aber man erhält sofort problemlos ein anderes Menü nach Beschwerde.
Sport / Wellness Pool sehr schön,aber viel zu wenig Sonnenschirme. Strand beim Hotel über der Strasse hat gefährliche Unterströmung,daher ungeeignet. Nette Showbühne im Nachbarhotel.
Zimmer Sehr schöne grosse Zimmer mit prima Zimmerservice,tägl.Wäschewechsel. In Dusche fehlt jedoch Ablage für Shampoo,bzw. Seife. TV -Empfang nicht ganz einwandfrei,auch keine deutschen Programme ausser DW-TV. Leider gelegentliche Stromausfälle,sogar 1 mal die halbe Nacht ohne AC. Im Allgemeinen ruhig bei nacht aber gelegentlich Feuerwerksknallerei und Hupkonzerte wahrscheinlich von Autoalarmanlagen im Hotelgelände.
Preis Leistung / Fazit Keine Restaurants in der Nähe und deutsche Handys funktionieren in Venezuela nicht. Am Airport wird man insbesondere als Singel-Reisender sowohl bei Ein-als auch bei Ausreise gefilzt wie ein Schwerverbrecher,auch am Körper nach Rauschgift durchsucht. Sehr unangenehm ,zeitaufwendig und abschreckend für weitere Venezuela-Reisen.

Billige Hotels in Isla Margarita

Wir zeigen Ihnen die billigsten Hotels für Isla Margarita in unserer übersichtlichen Angebotsliste. Aufgrund des billigen Preises müssen Sie nicht auf Komfort verzichten – guter Service, ansprechende Hotelzimmer und eine zentrale Lage finden Sie auch in einem billigen Isla Margarita Hotel. Wenn Sie sichergehen wollen, das ein billiges Hotel auch gut ist, sortieren Sie die Angebotsliste einfach nach Weiterempfehlungsrate. Und jetzt schauen Sie sich einfach unsere billigen Hotels an und freuen Sie sich auf Isla Margarita!
Hol dir Top Angebote direkt in dein Postfach!
Freu dich auf exklusive Angebote, Reise-Deals, Gutschein-Aktionen und bis zu 70 % Preisvorteil.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung@ab-in-den-urlaub.at widerrufen. Ein Link zum Widerruf findet sich zudem am Ende jeder per E-Mail übermittelten Produktinformation. Der Widerruf betrifft nur zukünftige Verarbeitungen und lässt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis dahin unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung deiner Daten findest du in unserer Datenschutzinformation unter dem Punkt Newsletter.